Programm & Tickets

Donnerstag, 31. Mai 2018, 12:30 Uhr
St. Charles Hall Meggen, Rittersaal

Streichquintett

11.30 Uhr | Einführung von Prof. Marina Frolova-Walker

Leo Ornstein (1892 – 2002)
Préludes Nr. 3 und 4 aus «6 Préludes für Cello und Klavier» SO 611

Alexander Glasunow (1865 – 1936)
Streichquintett A-Dur op. 39

Leo Ornstein (1892 – 2002)
Hebräische Fantasie SO 601

Sergei Tanejew (1856 – 1915)
Streichquintett G-Dur op. 14

Dieses Konzert präsentiert gleich zwei russische Meisterwerke, Glasunows Streichquintett von 1892 und Tanejews Streichquintett von 1901. Beide bekunden das hohe Niveau der russischen Kammermusik des Fin de Siècle unter der schützenden Hand von Mitrofan Beljajew, dem Holzmagnaten und Musikmäzen – und in beiden Kompositionen ist die Verschmelzung der Moskauer mit der St. Petersburger Schule zu hören. Tschaikowskys bewegendem lyrischen Stil hält der methodisch eingesetzte Kontrapunkt die Waage. Neben diesen aufregenden, überschwänglichen Quintetten sind verschiedene kürzere Stücke des wenig bekannten Leo Ornstein zu hören, eines jüdisch-russischen Emigranten, der in den Vereinigten Staaten eine ganz eigene Stimme entwickelte. Die Hebräische Fantasie, die er 1929 zu Alfred Einsteins 50. Geburtstag verfasste, zeigt die zutiefst lyrische Seite seines Werks, während die zwei Cellopräludien ein wenig lebhafter, bissiger daherkommen und so einen flüchtigen Blick auf Ornsteins unverwechselbaren Charakter erlauben.

Lunch: 11:50 Uhr
Zu diesem Konzert bieten wir Ihnen einen Lunch an.
CHF 30 (4 Variationen inkl. 1 Getränk)

Preise

Kategorie 1 – CHF 45
Kategorie 2 – CHF 30

Termin vormerken