Ensembles | Künstler

Gringolts Quartett

Ilya Gringolts (Violine), Anahit Kurtikyan (Violine), Silvia Simionescu (Viola), Claudius Herrmann (Violoncello)

Debüt bei Zaubersee: 31. Mai 2018

Im 2008 gegründeten und in Zürich beheimateten Gringolts Quartett finden sich Musiker aus vier Ländern zusammen: der russische Geiger Ilya Gringolts, die rumänische Bratschistin Silvia Simionescu, die armenische Geigerin Anahit Kurtikyan und der deutsche Cellist Claudius Herrmann.

Zu den musikalischen Partnern des Quartetts zählen Künstler wie Leon Fleischer, Jörg Widmann, Christian Poltéra und Eduard Brunner. Das Quartett widmet sich regelmässig zeitgenössischer Musik, u.a. den Streichquartetten von Marc-André Dalbavie, Jörg Widmann und Jens Joneleit.

In den vergangenen Spielzeiten war das Quartett bei den Salzburger Festspielen, bei Lucerne Festival, dem Gstaad Menuhin Festival, an der Sankt Petersburger Philharmonie, am L'Auditori Barcelona, bei der Sociedad Filarmónica de Bilbao, der Società di Concerti in Mailand, den Kasseler Musiktagen und in der Wigmore Hall zu Gast.

2011 erschien die Debüt-Aufnahme des Quartetts mit Werken von Robert Schumann. Die neueste Veröffentlichung mit den Quintetten von Glasunow und Tanejew gemeinsam mit Christian Poltéra erschien im Frühjahr 2016 und wurde mit dem Diapason d’Or ausgezeichnet. Frisch erschienen ist zum Beginn der neuen Saison die Einspielung von Schönbergs Streichquartetten Nr. 2 und 4.