Ensembles | Künstler

Ekaterina Semenchuk

Mezzosopran

Debüt bei Zaubersee: 1. Juni 2018

Ihre aussergewöhnliche Stimme und grosse Bühnenerfahrung machen Ekaterina Semenchuk zum leuchtenden Stern am Opernfirmament.

Sie trat bisher unter anderem unter Waleri Gergijew, James Conlon, Nicola Luisotti, Zubin Mehta und James Levine an der Metropolitan Opera, der Pariser Oper, dem Mariinski-Theater, in der Carnegie Hall, der Suntory Hall, an der Oper in Los Angeles sowie an der Scala auf. An Konzerten war sie unter James Gaffigan, Waleri Gergijew, Gustavo Dudamel und James Levine mit Verdis Requiem zu hören; mit Mahlers Das klagende Lied am Ravinia Festival; unter James Conlon mit dem Orchestre de Paris und Dvořáks Requiem; und zu guter Letzt unter Führung von James Gaffigan mit dem Luzerner Sinfonieorchester und Rossinis Giovanna d'Arco sowie Berlioz’ La Mort de Cléopatre .

Ihr Repertoire umfasst Gesangsrollen in Pergolesis Stabat Mater, in Rossinis Stabat Mater, in Beethovens Missa Solemnis, in Mahlers Sinfonien Nr. 2, Nr. 3 und Nr. 8 sowie in Strawinskys Pulcinella und Oedipus Rex. Sie trat schon in Sofia Gubaidulinas Konzert Hour of Soul für Perkussion, Mezzosopran und Orchester auf, mit Mussorgskys Liedern und Tänzen des Todes, Schostakowitschs Aus jüdischer Volkspoesie, Mahlers Kindertotenliedern, Berlioz’ Les nuits d'été, Ravels Shéhérazade und weiteren Stücken.

Ekaterinas umfassende Gesangskonzerte sind vielfältig und spannend. Sie tritt mit den grossartigen Pianisten Semion Skigin, Dmitry Efimov, Julius Drake und Helmut Deutsch auf.