Ensembles | Künstler

Isabelle Briner

Violine

Debüt bei Zaubersee: 24. Mai 2019

Die Geigerin Isabelle Briner wurde 1975 in Luzern geboren. Noch während der Studien in der Schweiz (Musik-Akademie Basel, Lehr- und Konzertreifediplom) und in Amerika (Manhattan School of Music in New York, Master of Music) begann sie ihre Berufslaufbahn beim Gustav Mahler Jugendorchester.

Auftritte als Solistin und Kammermusikerin folgten: an den Internationalen Musikfestwochen Luzern, bei der Stiftung für junge Musiktalente Meggen, bei Young Artists in Concert in Davos, an den Berliner Festwochen, am Heidelberger Frühling, im Rahmen der Albert Konzerte in Freiburg i. Br., am Festival International d’Art Lyrique d’Aix-en-Provence, an den Gustav Mahler Musikwochen Toblach und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

1998 wurde Isabelle Briner Mitglied des von Claudio Abbado neu gegründeten Mahler Chamber Orchestra und gastierte mit diesem Ensemble bis 2017 an den renommiertesten Festivals weltweit. Seit der Gründung 2003 spielt die Geigerin zudem im Lucerne Festival Orchestra.

Isabelle Briner ist ausserdem regelmässig bei Auftritten mit ihrer Schwester Sibylle Briner (Klavier) zu hören und musizierte von 1999 bis 2004 im Duo mit der Geigerin Henja Semmler. Diese Ensembletätigkeit wurde 2004 mit dem Premio Franco Gulli ausgezeichnet. Im selben Jahr verlieh ihr die Europäische Kulturstiftung den Förderpreis für grosses künstlerisches Talent und herausragende Leistung. Isabelle Briner gründete 2012 mit der Cellistin Eva Zahn (erste Cellistin am Teatro Comunale di Bologna) ein variables Kammermusikensemble, das vom Klaviertrio bis zum Quintett reicht.