Programm & Tickets

Über das Festival Zaubersee

Tage russischer Musik Luzern

Liebhaber Festival

Das Festival Zaubersee – Tage russischer Musik Luzern möchte das reiche russische Kulturerbe in der Schweiz in Erinnerung bringen und neu beleben – insbesondere in Beziehung zu den Schweizer Seen.

Russische Künstlerpersönlichkeiten haben im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts prägende Spuren am Vierwaldstättersee hinterlassen. Zu nennen sind allen voran Sergei Rachmaninoff, Lew Tolstoi und Alexander Skrjabin. Am Genfersee haben Igor Strawinsky und Pjotr Tschaikowsky einen idyllischen Zufluchtsort für ihr Schaffen gefunden.

Die Namensgebung des Festivals evoziert das Faszinosum See, welches lange Zeit eine fast magische Anziehungskraft auf zahlreiche bedeutende russische Komponisten ausgeübt hat. In direkter Anlehnung an Anatol Ljadows wunderbare Tondichtung Der verzauberte See – unterstreicht Zaubersee aber auch eine programmatische Wahl. Während Schwanensee auf ein ungleich berühmteres Werk anspielen würde, impliziert Zaubersee den Wunsch, die unbekannte Seite des russischen Repertoires zu entdecken und zu pflegen.

Herausragende junge wie auch etablierte Musiker werden eingeladen, den russischen Spuren nachzugehen. Die Spielstätten sind der Zeugheersaal des Hotels Schweizerhof Luzern, die Villa St. Charles Hall in Meggen und das KKL Luzern.

Gerade für Rezitals oder Werke, die für eine kleine Besetzung geschrieben wurden, bieten der Zeugheersaal oder die Villa St. Chales Hall den Rahmen und die Atmosphäre, für die die Werke ursprünglich auch geschrieben wurden. Den Zuhörerinnen und Zuhörern bietet sich so die Möglichkeit, Musikerinnen und Musiker von Weltruf aus unmittelbarer Nähe zu erleben.