Ensembles | Künstler

Boris Brovtsyn

Violine

Debüt bei Zaubersee: 27. Mai 2017

Boris Brovtsyn ist als einer der differenziertesten und versiertesten Musiker seiner Generation bekannt.

Er ist weltweit sowohl als Konzertsolist als auch als Kammermusiker gefragter denn je, und sein Repertoire beinhaltet mehr als fünfzig Violinkonzerte und Hunderte von Kammerwerken, die er teilweise selbst zur Uraufführung brachte.

Brovtsyn ist mit Orchestern wie dem Orchestre de la Suisse Romande aufgetreten, dem London Philharmonic Orchestra, dem Philharmonieorchester Warschau, der Königlichen Kapelle Kopenhagen, dem Russischen Nationalorchester, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo, der Academy of St. Martin in the Fields sowie dem BBC Symphony Orchestra, Philharmonic Orchestra und Scottish Orchestra.

Als Musiker in vierter Generation erlernte Brovtsyn das Geigenspiel zunächst bei seinem Grossvater, der selbst Schüler von Leo Zeitlin und Abram Jampolski war. Nach Abschluss der Ausbildung am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium, wo Brovtsyn dann unter Maya Glesarowa studierte, gab er sein UK-Debüt mit dem BBC Philharmonic unter Rumon Gamba und liess sich bald darauf in London nieder. Brovtsyn besuchte ein weiterführendes Studium bei David Takeno an der Guildhall School of Music and Drama und hat dort anschliessend von 2010 bis 2016 auch selbst unterrichtet.