Ensembles | Künstler

Camille Thomas

Violoncello

Debüt bei Zaubersee: 16. Mai 2020

2014 wurde die franko-belgische Cellistin Camille Thomas von den «Les Victoires de la Musique», dem französischen Pendant zu den Grammys, als Newcomerin des Jahres ausgezeichnet.

Kurz danach hat sie als belgische Vertreterin beim European Broadcasting Union-Competiton den ersten Preis gewonnen und wurde als «New Talent of the Year 2014» ausgezeichnet. Zuvor hat sie bereits zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen.

Geboren 1988 in Paris, begann sie im Alter von 4 Jahren mit dem Cello-Spiel. Nach ersten Jahren bei Marcel Bardon und Philippe Muller in Paris, studierte sie zunächst an der Hanns Eisler-Musikhochschule in Berlin bei Stephan Forck und Frans Helmerson und dann bei Wolfgang-Emmanuel Schmidt an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Bereits während ihres Studiums konzertierte Camille Thomas mit großem Erfolg und nach zahlreichen Wiedereinladungen in renommierten Konzertsälen und mit zahlreichen Orchestern aus der ganzen Welt.

Camille Thomas spielt ein wertvolles Instrument von Ferdinand Gagliano von 1788 aus Neapel, die «Chateau Pape-Clement», eine grosszügige Leihgabe von Bernard Magrez.