Ensembles | Künstler

Ekaterina Lekhina

Masha | Sopran

Debüt bei Zaubersee: 26. Mai 2017

Die russische Sopranistin und Grammy-Gewinnerin Ekaterina Lekhina ist regelmässig am Bolschoi-Theater in Moskau zu Gast.

Sie sang schon in Covent Garden, an der Bayerischen Staatsoper, an der Deutschen Oper und der Staatsoper Unter den Linden, an der Opéra de Monte-Carlo, am Teatro Real in Madrid, an den Festspielen in Aix-en-Provence, an der New Israeli Opera in Tel Aviv und am Teatro Municipal de Santiago de Chile, um nur einige zu nennen. Sie musizierte unter anderem unter der Leitung von Vladimir Jurowski, Antonio Pappano, Kent Nagano, Leopold Hager, Alfred Eschwé, David Stahl, Frédéric Chaslin und Louis Langrée.

Lekhinas Repertoire umfasst die Königin der Nacht in Die Zauberflöte, die Titelrolle in Mozarts Zaide, die Olympia in Hoffmanns Erzählungen, die Musetta in La Bohème, die Brigitta in Tschaikowskys Jolanthe, die Gilda in Rigoletto, die Amina in La Sonnambula, die Zerbinetta in Ariadne auf Naxos und die Diana in L’Arbore di Diana von Vicente Martín y Soler. Im Januar 2016 trat sie als Solosopranistin an einer Gala im Konzerthaus Wien und mit dem Orchestre Symphonique de Montréal auf.

Zu Ekaterina Lekhinas Aufnahmen zählt auch L’Amour de Loin von Kaija Saariaho bei Harmonia Mundi, wo sie unter der Leitung von Kent Nagano in der Rolle der Clemence zu hören ist. Das Album erhielt in Frankreich den Diapason d’Or und in den USA einen Grammy. Sie hat einen ersten Preis an der All-Russia Vocal Competition und beim Operalia-Wettbewerb von Plácido Domingo in Paris gewonnen.