Ensembles | Künstler

Julia Pevzner

Szenische Einrichtung

Debüt bei Zaubersee: 26. Mai 2017

Unter Julia Pevzners jüngsten Regiearbeiten finden sich Rimsky-Korsakows Die Zarenbraut am Bolschoi-Theater in Moskau, Rossinis L’Italiana in Algeri am Indiana University Opera Theatre, Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk an der Israeli Opera, Mussorgskys Boris Godunow an der Chicago Lyric Opera und an der San Francisco Opera sowie Donizettis Maria Padilla und Schostakowitschs Die Nase an der Opera Boston.

Ihr internationales Operndebüt gab sie 2003 mit einer Produktion von Pique Dame an der Dallas Opera. In Europa waren ihre ersten Regiearbeiten im selben Jahr Das Rheingold und Die Walküre am Mariinsky-Theater. An der Israeli Opera war 2004 erstmals eine Arbeit von ihr zu sehen, Painter and the Moon. Julia Pevzner hat zudem eine Reihe junger israelischer Opern, Theaterstücke und Musicals auf die Bühne gebracht.

Im Jahr 2010 war sie künstlerische Leiterin des Upper Galilee Voice of Music Festival for Children und von 2011 bis 2013 in derselben Funktion an der Jerusalem Opera tätig, 2013 überdies künstlerische Beraterin am Red Sea Classical Festival. Seit 2016 ist sie Produktionsleiterin an der Israeli Opera.

Julia Pevzner ist gebürtige Russin, sie emigrierte 1991 nach Israel. Sie spricht Hebräisch, Englisch, Französisch, Italienisch und Russisch, besitzt ein Diplom in Klavier und Musiktheorie des Rimsky-Korsakow-Konservatoriums in St. Petersburg und einen Bachelor in Linguistik und französischer Literatur sowie ein Art-Management-Diplom im Rahmen des Recanati-Management-Programms der Universität Tel Aviv. Ihre Opernlaufbahn begann sie als 1994 als Produzentin an der Israeli Opera.