Программа и билеты

Четверг, 14. Май 2020, 12:30
St. Charles Hall Meggen, Rittersaal

Streichquartett im 20. Jahrhundert

11.00 Uhr | Einführung mit Prof. Marina Frolova-Walker (auf Englisch)

Igor Strawinsky (1882 – 1971)
Concertino für Streichquartett (1920)

Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975)
Streichquartett Nr. 11 f-Moll op. 122 (1966)

Guillaume Lekeu (1870 – 1894)
Molto adagio sempre cantante e doloroso (1887)

Maurice Ravel (1875 – 1937)
Streichquartett F-Dur op. 35 (1902/03)

An diesem Lunchkonzert mit dem Brentano-Quartett werden die Kontraste gepflegt. Ein rares Juwel des wenig bekannten belgischen Komponisten Guillaume Lekeu, der schon im Alter von 24 Jahren verstarb, schaut nostalgisch in die Vergangenheit, während Strawinskys Concertino auf jede nur erdenkliche Art und Weise die Konventionen der Quartettmusik unterläuft. Statt uns einen harmonischen Dialog zu liefern, reiben sich bei Strawinsky die Dissonanzen, es gibt drastische Brüche. Schostakowitsch bedient sich im Streichquartett Nr. 11 einiger zuerst naiv wirkender Melodien, bringt in ihnen dann aber Unheil, Beklemmung, ja gar Grauen zum Klingen. Diese dunkle Stimmung wird von Ravels Streichquartett jedoch gleich wieder vertrieben. Die zarten Klänge des Meisterwerks beruhigen und erfreuen den Hörer auf ähnliche Art und Weise, wie die lichtdurchfluteten und sinnlichen Bilder Monets das Auge ihres Betrachters umschmeicheln.

Lunch: 11.30 Uhr
Vor dem Konzert bieten wir Ihnen einen Stehlunch an (einzelne Sitzmöglichkeiten vorhanden).
CHF 30 (4 Variationen inkl. 1 Getränk)

Preise

Категория 1 – CHF 45
Категория 2 – CHF 30